Walibi Holland und Fight cancer organisieren gemeinsam Achterbahnfahrt

Walibi Holland und Fight cancer organisieren gemeinsam Achterbahnfahrt

Biddinghuizen, 1. Mai 2018 – Am Samstag, 30. Juni 2018, organisieren Walibi Holland und Fight cancer gemeinsam den Achterbahnlauf. Der Lauf besteht aus einer fünf Kilometer langen Strecke durch den Walibi Holland Park, inklusive einer Fahrt mit der Achterbahn Lost Gravity und Goliath. Die Ausschreibung für den Lauf wurde heute offiziell über www.rollercoasterrun.nl. eröffnet.

Die Teilnehmer sammeln mit diesem Lauf so viel Geld wie möglich und machen so eine Faust gegen den Krebs. Die Spenden gehen über Fight cancer/KWF Combating Cancer an junge, talentierte Forscher. Mit der Organisation des Achterbahnlaufs engagieren sich Walibi Holland und Fight cancer für die Krebsforschung und -prävention.

Mascha van Till, Direktorin Walibi Holland: “Dieser Lauf ist eine großartige Zusammenarbeit zwischen Walibi Holland und Fight cancer. Die Kombination unserer Achterbahnen mit einem Lauf ermöglicht es uns, auf besondere Weise Geld für den Kampf gegen den Krebs zu sammeln. Ich bin sehr stolz, dass Walibi auf diese Weise einen Beitrag zu dieser großen Wohltätigkeitsorganisation leisten kann.

Limore Noah, Direktorin von Fight Cancer: “Jeder dritte Mensch bekommt Krebs in seinem Leben. Das ist viel zu viel! Unter dem Motto’Love life. Der Achterbahnlauf passt sehr gut zu dieser Zielgruppe und zum Image. Zu verrückt, um auf diese Weise Spaß und Gutes zu tun.

Über die Krebsbekämpfung
Die Krebsbekämpfung sammelt durch das KWF Krebsbekämpfung Mittel für die Forschung und tut dies auf positive und entscheidende Weise. Aus Liebe zum Leben inspiriert Fight so viele Menschen wie möglich, gemeinsam gegen Krebs zu kämpfen. Zu diesem Zweck initiiert und fördert Fight Fundraising-Aktivitäten, die den Menschen eine positive Emotion vermitteln.

Weitere Informationen über Fight cancer und seine Forscher finden Sie unter www.fightcancer.nl

Teile diesen Beitrag aufShare on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Posted on: 1. Mai 2018Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook